Wirtschaftstag 2007

Zwischen Duisburg und Neu-Delhi: Wo liegt die Zukunft?

Diese Frage stand im Fokus des Wirtschaftstages der rheinisch-westfälischen Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehnskassen am 7. November in der Mercatorhalle Duisburg.

Die damalige NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben ebenso wie der Zukunftsforscher Daniel Cohn-Bendit fühlten sich auf unserer Bühne sichtlich zu Hause und diskutierten angeregt mit den anderen prominenten Wirtschafts- und Politikvertretern auf dem Podium.

Im VIP-Talk interviewte Dr. Klaus Kleber den ehemaligen Außenminister Joschka Fischer.

"Als Genossenschaftsbanker sind wir es gewohnt, neue Chancen zu nutzen und gleichzeitig auf Beständigkeit zu achten. Spontaner Aktionismus wäre da eher kontraproduktiv. Trotzdem beobachten wir natürlich die aktuellen Entwicklungen, beraten unsere Mittelstandskunden und begleiten sie auf dem Weg in neue Märkte. In dem Zusammenhang ist Indien sicherlich besonders interessant. Aber wir behalten auch andere vielversprechende Märkte in Südostasien und weltweit im Auge."

So lautete das Resumée des RWGV-Vorstandsvorsitzenden Hans Peifer an diesem ereignisreichen Tag vor 1.700 Gästen. Mehr darüber lesen Sie in der Dokumentation zum Wirtschaftstag 2007.